Purpose Journey – Wochenübersicht

WAS MACHT DICH LEBENDIG?

'Frag nicht, was die Welt braucht. Frage Dich, was Dich zum Leben erweckt und tue genau das. Denn was die Welt braucht, sind Menschen, die von innen heraus lebendig geworden sind.'

Howard Thurman

Die Themen der einzelnen Wochen

Woche Eins: Kraftvolle Fragen

Wer bin ich? Warum bin ich hier? Ziemlich große Fragen, oder? Diese Fragen können uns helfen, uns unseren Weg zu leiten. In der ersten Woche entwickeln wir unsere eigenen kraftvollen Fragen, die uns auf unserer Reise leiten werden. Wir üben, mit diesen Fragen zu arbeiten und hören auf die Antworten, die in uns entstehen. Vielleicht bist Du sogar überrascht über das Ergebnis.

Woche 2: Was mir wirklich am Herzen liegt

Was ist es, das mir wirklich am Herzen liegt? Was ist mir wirklich wichtig? Wo bin ich von etwas anderem beeinflusst – Z. B. von meiner Familie, meinen Freunden oder der Gesellschaft? Diese Woche konzentrieren wir uns darauf, darüber Klarheit zu erhalten und uns selbst zu vertrauen.

Woche 3: Sinn und Begeisterung

Was ist es, das mich wirklich inspiriert und begeistert? In Woche drei tauchen wir in ein in das, was uns begeistert und verbinden uns mit dem, was wir als sinnvoll empfinden.

Woche 4: Entscheidungen treffen

Welche Entscheidungen muss ich treffen und wovon muss ich loslassen? Sich im klaren darüber sein, was einem wichtig is und begeistert, kann bedeuten, dass wir Dinge loszulassen müssen, die nicht mehr mit unseren Werten und unserem Ziel übereinstimmen. In dieser Woche geht es darum, bei Entscheidungen unserer Begeisterung zu folgen. Wir reflektieren auch über die kleinen täglichen Entscheidungen, warum wir uns manchmal für ein Ja entscheiden und eigentlich ein Nein meinen, oder umgekehrt.

Woche 5: Spüren, was vor uns liegt

Manchmal, wenn wir vor einer Kreuzung stehen oder uns in einer Übergangsphase befinden, ist der vor uns liegende Weg vielleicht nicht deutlich zu sehen. Wenn wir noch nicht wissen, in welche Richtung wir gehen wollen, dann lassen sich die Schritte dorthin auch nicht logisch planen. Selbst wenn sie klar sind, kann es sich beängstigend anfühlen, sie tatsächlich zu gehen –  besonders wenn das Ergebnis nicht vorhersehbar ist. Und das ist völlig in Ordnung. 

Unsere Ziele und Werte als Kompass zu benutzen ist ein Teil davon, sich mit dem Unbekannten vertraut zu machen und jeden Schritt so zu anzunehmen, wie er kommt. In dieser Woche geht es darum, auf unsere Intuition zu hören, unser Potenzial zu nutzen und in den vor uns liegenden Weg hinein zu spüren.

Woche 6: Wertschätzung

In der letzten Woche unserer Reise blicken wir auf unseren persönlichen gemeinsamen Weg zurück und würdigen die bedeutenden, herausfordernden und schönen Momente.  Wir blicken auf unsere gemeinsame Zeit zurück, verknüpfen die vielfältigen Facetten und reflektieren, was wir entdeckt haben, was sich verändert hat und wie wir daraus gewachsen sind. Wir schauen auf die Dinge in die Zukunft, die wir mitnehmen wollen um weiterhin unserer Begeisterung zu folgen und sinnvoll zu leben. Denn natürlich ist dies nicht das Ende, sondern erst der Anfang…